Kategorien
Neuigkeiten

Jahreshauptversammlung des JBO-Meitingen – mit Liveübertragung

In der vergangenen Woche hielt das Jugendblasorchester Meitingen seine Jahreshauptversammlung nicht nur für Mitglieder ab, die zum Gasthof „Neue Post“ gekommen waren, sondern auch für Mitglieder, die wegen des Corona-Virus lieber zuhause bleiben wollten. Diese hatten die Chance, über einen Link per Live-Übertragung an der Versammlung teilzunehmen. „Eine noch nie da gewesene Situation, in der wir trotzdem allen Mitgliedern die Möglichkeit geben wollten, dabei zu sein“, so der Vorsitzende Florian Möckl in seiner Begrüßung. Auch bei dieser Jahreshauptversammlung blickte das Jugendblasorchester auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Höhepunkte waren der Besuch der österreichischen Gastkapelle aus Liefering bei Salzburg, die neu gestaltete Maifeier aus der nun der Kulturverein Meitingen entstanden ist, der Besuch zusammen mit dem Partnerschaftskomitee und der SGL-Kapelle in Pouzauges/Frankreich, das Jahreskonzert und natürlich auch das vorherrschende Thema – der Beginn der Arbeiten am „Haus derMusik“. Einen absoluten Meilenstein bot allerdings die Schaffung einer neuen Musiksparte beim JBO. Nach vielen Stunden der Planung war es im Oktober soweit und das JBO konnte vielen Interessierten die Erwachsenenbläserklasse vorstellen. Ein Konzept, das es so in Meitingen und in der ganzen Region noch nie gegeben hat. So proben seit Anfang Oktober 20 Erwachsene aus Meitingen und Umgebung gemeinsam, erhalten jeweils noch Einzelunterrichtsstunden und geben sogar schon Konzerte. Ein halbes Jahr später gehören sie also schon so zum Verein, als wären sie schon immer dabei. Ein tolles Bild und Gefühl, mit welchem Engagement sich unsere Erwachsenen „ans Üben“ machen, so der musikalische Leiter Walter Möckl. Reine Zahlen gab es für die Versammlung auch zu hören. So zählte das Jugendorchester insgesamt 40Proben, das Blasorchester 57 Proben und die Erwachsenenbläserklasse 7 Proben. Es wurden insgesamt 36 Auftritte gespielt. In diesem Zuge bedankte sich Walter Möckl bei seinem Stellvertreter Ulrich Lutter. Auf ihn könne er immer zählen und habe eine gute Unterstützung, so Möckl. Kassier Cornelia Möckl präsentierte hierauf die Zahlen und berichtete über einen gesunden Kassenstand. Besonders hervor hob sie die Entwicklung der Mitgliederzahlen, die seit der letzten Jahreshauptversammlung um 40 auf 250 Mitglieder gestiegen ist. Hierauf berichtete Kassenprüfer Florian Kazik, dass die Kasse des Jugendblasorchesters sehr ordentlich geführt wurde und beantragte Entlastung der Vorstandschaft. Anschließend fanden Neuwahlen statt. Die auf einigen Posten geänderte Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen. Erster Vorsitzender ist Florian Möckl, zweiter Vorsitzender bleibt Rainer Guttroff. Zum ersten Kassier wurde erneut Cornelia Möckl gewählt – mit neuer Unterstützung durch Markus Sölch, dem 2. Kassier.Eine weitere Änderung gibt es beim Posten Schriftführer, den nun Michael Prokoph besetzt. Die Beisitzer für die Bereiche Material, Noten und Presse bleiben unverändert besetzt mit Niklas Marb, Alexander Markidonow und Juliane Kwoczalla. Die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung wurden zum oben benannten Thema „Haus der Musik“von Christoph Roski auf den aktuellen Stand gebracht. So wurden den ganzen Februar 2020 über weitere Abrissarbeiten zusammen mit der SGL Kapelle vorgenommen. Der Einsatz für den Verein ist hier besonders hervorzuheben, denn der Verein kann bereits jetzt über 400 Arbeitsstunden von 50 Mitgliedern aufzeichnen. Als Abschluss mussten die beiden Vorsitzenden Florian Möckl und Rainer Guttroff leider bekannt geben, dass bis zum Ende der Osterferien wegen der bekannten Situation mit dem Corona-Virus keine Gesamtproben und Einzelunterrichtsstunden mehr stattfinden werden.